Der Flipchart Coach – Business Symbole zeichnen

Selten empfehle ich in meinem Workshops Literatur zum Thema Visualisierung, weil ich denken, dass jeder seinen eigenen Stil und seine eigenen Wirksamkeit auf anderem Wege herausfinden sollte, z.B. in einem Kick-off.Workshop ­čśë Ich schicke meine Teilnehmer eher in Socialmedai┬┤-Kan├Ąle wie instagram, youtube und co. Aber hier muss ich mal eine Ausnahme machen. Es gibt Menschen, die sich nicht trauen zu zeichnen, weil sie aus ihrer Vergangenheit Glaubenss├Ątze mit sich herumschleppen, die es ihnen unm├Âglich machen, ├╝berhaupt anzufangen. Das sind S├Ątze wie: “Du kannst nicht gut malen.” oder “die Kreative in der Familie ist xy (und nicht Du).” Manchesmal steht einem aber auch die Perfektion im Weg und die will sich einfach nicht absch├╝tteln lassen. Ach, es gibt viele Gr├╝nde, warum man dann doch am Ende wieder zu Powerpoint, Keynote o.a. greift. Vorgestern durfte ich eine gro├čartige kleine Gruppe bei der Vertiefung ihrer Visualisierungskenntnisse unterst├╝tzen und eine Teilnehmerin brachte dieses Buch mit (Danke, Sabrina!). Es ist zwar mit 29.95 ÔéČ nicht ganz g├╝nstig, aber ich habe gleich bemerkt, wie es den ├╝brigen Teilnehmern sofort in den Fingern juckte. Einfache step-by-step-Anleitungen von bekannten und oft verwendeten Business-Symbolen finden sich in einer sch├Ânen, ordentlichen Gliederung und es gibt sogar ein Glossar, hurra! W├Ąhrend man bei bikablo eher “erschlagen” wird (vom Preis und der perfekten Ausf├╝hrung, an die man sich dann doch nicht rantraut), kommt dieses Buch eher leicht und freundlich daher. Johannes Sauer – der Flipchart Coach – hat da wirklich ein ganz sch├Ânes Ding gezaubert, mit dem ich jetzt mal meine Literaturliste er├Âffne, die ich bisher nicht hatte ­čśë Ein T├╝r├Âffner f├╝r alle, denen der Mut zum Sketchen fehlt… einfach mal loslegen Hier geht es lang zur Buchbestellung