Warum ich einen Buchclub gegründet habe und welche Bücher Du diesen Sommer unbedingt lesen solltest…

Bevor Du aber beginnst diesen Beitrag zu lesen, lass mich bitte auf jeden Fall wissen, welches Buch DU MIR für den Sommer empfiehlst. Kommentiere gerne meine Posts auf Social Media oder direkt hier.

Hey, es ist Sommer – Zeit für ein bisschen Entspannung und Leichtigkeit. Zeit, um Dir meine derzeit liebsten Bücher und meinen wunderbaren, wahrgewordenen Traum von einem Buchclub einmal vorzustellen. 

Wie es zu dem Bucclub kam: Ich lange in einer Britischen Community gelebt und um eines habe ich meine Nachbarinnen immer glühend beneidet. Sie waren alle (eben echte Briten) Mitglied in einem oder mehreren Buch-Clubs. Leider hat mein Englisch zwar ausgereicht, um Romane in Englischer Sprache zu lesen, nicht aber um mich im Nachgang über das Buch auszutauschen. Ach, oder vielleicht hätte ich es einfach probieren sollen. Ich habe mich nicht getraut.

Seither war mein Traum immer, einen eigenen Buch-Club in meiner Muttersprache zu gründen.

Et voilà: 12 Jahre hat es gebraucht (einfach mal zu MACHEN) und jetzt gehören 4 unglaublich tolle Frauen meinem Buchclub an. Jede bringt einen anderen Blickwinkel mit in die Runde. Ich bin so glücklich. Es dürfen auch gerne noch mehr werden.

Heute möchte ich Dir die Bücher vorstellen, die wir schon gelesen haben oder im Begriff sind zu lesen. Aber auch Bücher, die mich in letzter Zeit entweder sehr bewegt haben oder mir einfach eine tolle Zeit beschert haben. 

Bereit?

Ein bisschen Leben

von Hanya Yanagihara
Jetzt schon mein Lieblingsbuch 2022

Ein Buch, das mich komplett in seinen Bann gezogen hat.  Es ist schon älter und viele werden es schon gelesen haben. Aber ich habe mit Willem und Jude tatsächlich in einer WG gelebt (in meinen Gedanken) und war gefühlt selbst mit allen Protagonisten befreundet. Irgendwie waren mir alle so nah.  Obwohl ich das Buch schon vor 2 Monaten tief bewegt aus der Hand gelegt (und direkt verliehen) habe, denke ich ständig an Jude. Achtung: Missbrauchs-Trigger

 

Neujahr

von Juli Zeh
Buchclub Buch Nr. 1

Ein Buch, dass ich sofort meinem Mann hingelegt habe, weil ich dachte, das MUSS der auch lesen. Schon spannend, was wir aus der Kindheit für Prägungen mit uns rumschleppen, von denen wir noch nicht mal was ahnen – nicht für zartbesaitete Gemüter.

Während die Welt schlief

von  Susan Abulhawa 
Buchclub Buch Nr. 2

Von  totaler Ablehnung bis zu frenetischem  Jubel, sind mir schon viele Feedbacks über dieses Buch zu Ohren gekommen. Höchste Zeit, es selbst zu lesen. Thema ist der  Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern, den ich so noch nie gelesen  habe. Wahrscheinlich, weil es sich bei der Erzählerin um eine Palästinenserin und von der Seite weit weniger Literatur exitiert, als von der anderen. Wenn Du es liest, lass mich gerne wissen, wie Du es findest! Hier war auch der Buchclub gespalten…

Normale Menschen

von Sally Rooney
Buchclub Buch Nr. 3

Freue mich schon total auf dieses Buch der irischen Bestseller Autorin, das von vielen gefeiert wird. Hast Du es schon gelesen?

Piccola Sicilia

von Daniel Speck
eine besondere Liebesgeschichte

Tunis 1942, kurz vor dem zweiten Weltkrieg. Leider habe ich die Bücher in der falschen Reihenfolge gelesen. Unbedingt zunächst Piccola Sicilia lesen und dann erst Jaffa Road. Eine großartige Familiensaga die Dich in die Welt in viele verschiedene Kulturen und Religionen entführt, die so lange  friedlich in Nachbarschaft zusammenleben – bis die Nationalsozialisten in Tunis auftauchen. Kein seichter Roman sondern extrem interessante und kurzweilige  Geschichtsstunde

Jaffa Road

Leere Herzen

von Daniel Speck
Einfach nur schön

Schliesst sich an Piccola Sicilia an und  beschreibt die Gründung Israels und den daraus entstandenen Nahostkonflikt. Daniel Speck erzählt mit den Charakteren weiter, die man schon aus Piccola Sicilia kennt. Ein Traum von einem Buch. Leider habe ich die beiden Bücher von Daniel Speck in der falschen Reihenfolge gelesen. Also erst Picolla Sicilia und dann erst Jaffa Road. Trotzdem kann jedes Buch aber auch für sich stehen.

von Juli Zeh

Hat mich sprachlos zurückgelassen. Abgrundtief unmenschlich:  jemand macht Geld mit suizidalen Menschen. Erschreckend, dass sich  diese Geschichte GENAUSO gerade abspielen könnte und wir kriegen es nicht mit. In einem Rutsch weggelesen, weil so unglaublich spannend. Von Juli Zeh ist wirklich alles extrem spannend. Man fängt an und will nur noch wissen, wie es zu Ende geht. Großartige Charaktere erfunden (?) – mal wieder.

Stay away from Gretchen

von Susanne Abel

Dieses Buch hat mich dazu angeregt, mal wieder regelmässiger mit meinen Eltern zu telefonieren. Obwohl wir das schon recht häufig tun. Susanne Abel gelingt hier eine schöne Geschichte zu erzählen, die in der Gegenwart von Demenz und Burn-Out bestimmt wird und in der Retrospektive,  die Nachkriegsgeschichte der Protagonistin (der Mutter des „Ausgebrannten“) erzählt. Ich mochte tatsächlich beide Erzählstränge gleich gerne, was mir nicht so häufig bei Büchern passiert. Eine schöne Mutter-Sohn- Geschichte – I loved it. Schon 2x gelesen.

Das achte Leben (für Brilka)

von Nino Haratischwili

Liegt noch hier und ich habe es noch nicht angefangen. Aber “alle”, auf deren Meinung ich Wert lege, haben mir dieses wirklich dicke, dicke Buch empfohlen. Ob ich es dann auch empfehle, sage ich Dir nach diesem Sommer 🙂

Hast Du noch Tipps?

Hast Du noch Buch-Tipps für meinen Club oder für andere Bücherwürmer hier in der Community. Lass mich auch gerne wissen, was Du zu meinen Buch-Tipps sagst und wenn Du Club-Erfahrung hast, freue ich mich über Inspiration für die Gestaltung von Buch-Club-Treffen.

Hab einen schönen Sommer

2 Comments

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.